Magie und Kraft der Rauhnächte

Es ist eine magische Zeit, die Zeit von 25. Dezember bis 5. Jänner. Es sind die sogenannten Rauhnächte, welche uns diese Magie bescheren.

Mythologie der Rauhnächte
Ein Mondjahr hat 354 Tage. Bedeutet, dass wenn ein Monat einen Mondzyklus dauern würde, hätte ein Jahr 11 Tage weniger. Unser nicht-interkalierender Lunisolarkalender folgt dem Sonnenjahr mit 365 Tagen (ausgenommen Schaltjahr). Die Differenz von 11 Tagen mit 12 Nächten sind als „Rauhnächte“ bekannt. Diese Zeit wird als „tote Zeit“ betrachtet. Die Alten Weisen, unsere naturverbundenen Vorfahren, vermieden es in den Rauhnächten zum Beispiel Wäsche hängen zu lassen, da sonst die Geistwesen Unfug trieben. Die Tiere wurden gut im Stall versperrt und die Menschen waren vorsichtig. Man sagt, dass die Gesetze der Natur während diesen Tagen außer Kraft treten und die Grenzen zu anderen Welten verschwinden.

Kraft der Rauhnächte
Die sogennanten Rauhnächten birgen eine große Kraft. Sie geben uns hilfreiche und gute Einblicke in das kommende Jahr. Ein jeder 24 Stunden-Zyklus steht für einen Monat des nächsten Jahres. Viele Menschen die sich dieser Kraft bewusst sind, beobachten in diesen Tagen genau was passierte. Wie das Wetter ist. Welche Stimmung herrscht. Wie das Essen schmeckt. Wie viel sie sich bewegen. Was für Aufgaben anfallen und wie diese gemeistert werden. Oder ganz einfach wie wir auf Ereignisse reagieren, im Außen und im Innen.

Heuer ist mein viertes Jahr, andem ich in den Rauhnächten behutsam mit mir umgehe. Ich schreibe meine Erlebnisse und Erfahrungen nieder. Ich achte auf meinen Umgang mit Menschen. Ich gehe bewusst damit um was mir meine Gefühle zeigen, was es anzunehmen oder umzuwandeln gilt. Ich lasse keinen Streit ungelöst oder Missverständnisse offen mit anderen Menschen. Ich wähle die Gedanken von denen ich möchte, dass sie Realität werden. Es ist für mich eine Zeit des In-Sich-Kehrens und bewusst Wahrnehmens. Rückblickend kann ich bestätigen, dass jeder Monat des Jahres so verlief wie eine Rauhnacht (von 0 bis 24 Uhr). Wenn der Tag ruhig begann, hat auch das Monat ruhig begonnen. Bin ich an einem Tag gereist, stand genau in diesem Monat eine Reise an. War ich unruhig am Vormittag oder Nachmittag, hatte ich in einer Monatshälfte mit etwas zu Hadern. War ich umgeben von Freunden und Familie, war es genau während dieses Monats eine Zeit, wo mir die Qualität und der Wert der Freundschaft und Liebe wieder bewusst wurde. War es ein arbeitsreicher Tag, war das Monat ein erfolgreiches. Auch Träume zeigten mir im Vorhinein, in welchem Monat mein spirituelles Bewusstsein sich erweiterte.

Versuch es selbst!
Sei in diesen Tagen aufmerksam. Schreib einfach täglich ein paar Zeilen auf. Was geschehen ist, wie du dich dabei gefühlt hast und was du wahrgenommen hast. Auch wenn es im ersten Moment etwas Unbedeutsames sein mag, beim zweiten Blick steckt vielleicht eine versteckte Botschaft dahinter welche dir im nächsten Jahr helfen kann. Interessant ist auch deine Träume in diesen Tagen zu beobachten und aufzuschreiben.

Hier ein detaillierter Überblick mit zwei Tipps, sollten einige Tage nicht so laufen wie wir es uns wünschen für das neue Jahr:
0:00 – 23:59 Uhr des 25. Dezember 2017 = Januar 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 26. Dezember 2017 = Februar 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 27. Dezember 2017 = März 2018

0:00 – 23:59 Uhr des 28. Dezember 2017 = April 2018
Verwandlungstag: Wenn der 25. – 27. Dezember auf einen schlechten Jahresbeginn deuten, wo man gestritten hat oder unzufrieden mit sich selbst war, kann der 28. Dezember genutzt werden um die vorhergegangenen drei Tage zu bereinigen und für einen guten Start im neuen Jahr zu sorgen. Man stellt sich alles Geschehene dazu nochmal vor, hüllt es in weißes und/oder violettes Licht, lässt es los und verwandelt es in etwas gewünschtes Positives.

0:00 – 23:59 Uhr des 29. Dezember 2017 = Mai 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 30. Dezember 2017 = Juni 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 31. Dezember 2017 = Juli 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 1. Januar 2018 = August 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 2. Januar 2018 = September 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 3. Januar 2018 = Oktober 2018
0:00 – 23:59 Uhr des 4. Januar 2018 = November 2018

0:00 – 23:59 Uhr des 5. Januar 2018 = Dezember 2018
Verwandlungs- und Abschlusstag: Auch hier kann man noch unglücklicher verlaufene Tage umwandeln und vervollständigen. Am Abschlusstag haben die Alten Weisen ihre Ställe und Häuser ausgeräuchert um sich und die Umgebung von allem Alten zu reinigen. Tipp: Ich liebe weißen Salbei zum Räuchern – duftet herrlich und hat super Reinigungswirkung.

Genieße die Rauhnächte, sei neugierig was dir diese magische Zeit des Jahres bringt. Erfülle dir deine Wünsche, sei achtsam mit dir und deinen Mitmenschen und schaff dir bewusst deine Basis für das Jahr 2018!

Werbeanzeigen

Über Miss M

I am alive. To live the life I consciously choose to create.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s